ARCHIV Saison 2017/18


Unser TuS ist wieder beim “Nach(t)schlag” dabei!

Zum elften Mal wird bei uns in Haßlinghausen am Samstag der Nach(t)schlag gefeiert – ein Fest auf der Mittelstraße! Die Geschäfte auf der Straße werden teilweise bis in die Nacht geöffnet sein, für Programm für die Großen und die Kleinen ist auch gesorgt.Wie auch in den letzten Jahren hat der TuS einen Getränkewagen mit Softdrinks, Bier und anderen Getränken anzubieten! In diesem Jahr stehen wir gegenüber des Blumengeschäfts “Zappe”, Mittelstraße 33.

Wir hoffen, einige von Euch am Samstag bei uns am Stand begrüßen zu dürfen!


Ihr habt lang genug darauf gewartet, dass die Saison wieder los geht! Am Sonntag startet der TuS mit einem Heimspielsonntag in die neue Spielzeit. tushasslinghausen.online hat sich mit unserem ersten Vorsitzenden über Strukturen im Verein, den Neuzugängen und sportlichen Aussichten.

SeS: Hallo Jörg, nach dem turbulenten letzten Jahr will der TuS in dieser Saison in ruhigere Fahrwasser gelangen. Wie siehst du unseren Verein dahingehend aufgestellt?

Jörg: “Strukturell befinden wir uns ja bereits seit geraumer Zeit in einem ruhigen Fahrwasser. Der Verein steht finanziell auf einem gesunden Fundament und ist personell hervorragend aufgestellt. Durch die Tatsache, dass seit Jahren fast die selben Leute am Ruder sind, ist hier eine Kontinuität eingetreten, von der man vor Jahren träumen konnte. Durch die Vorstandswahlen im Mai ist noch einiges an Knowhow hinzugekommen, so dass wir auch hier noch besser aufgestellt sind, als zuvor. Auch der Jugendvorstand hat sich neu aufgestellt und ist prima besetzt.

Weiterhin lässt sich anhand unserer zahlreichen Veranstaltungen außerdem mittlerweile feststellen, dass es immer mehr helfende Hände gibt. Ohne diese wären der jährliche “Tanz in den Mai” oder die Mottoparties auch nicht denkbar.

Also, strukturell läuft‘s prima, sportlich bleibt es abzuwarten, denn in dieser Hinsicht kann der TuS nicht „normal“. Erst der Aufstieg nach zwei Entscheidungsspielen, dann der extrem spannende und aufreibende Abstiegskampf mit einem guten Ende. Bei unseren Fans und Freunden sind wohl einige graue Haare dazu gekommen.”

SeS: Wie wichtig ist der neue Trainer dabei? Seine Zusage war gegen Ende der letzten Saison ja fraglich.

Jörg: “Für unsere weiteren Pläne war es natürlich unerlässlich, dass Toto Schulze Eyßing uns als Trainer erhalten bleibt. Nach dem erreichten Klassenerhalt war für uns klar, ihn unbedingt halten zu wollen. Er hat sich lange Zeit gelassen, selbst sein engster Freundeskreis hätte nicht gedacht, dass er bei uns verlängert. Dies hat jedoch ganz klare Gründe, die sowohl im Charakter und der Lernbegierigkeit der Spieler, als auch im Umfeld der Mannschaft begründet sind. Obwohl uns Spieler verließen, die im Vorfeld bleiben wollten, wurde innerhalb kürzester Zeit adäquater Ersatz gefunden. Auch das hat dem Trainer imponiert.

Toto ist also ein eminent wichtiger Baustein im Team des Vereins und wir werden versuchen, ihm seinen Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten.”

SeS: Wie bewertest du die Neuverpflichtungen?

Jörg: “Ich erhoffe mir natürlich einiges von unseren Neuzugängen, bzw. von unseren ehemaligen A-Jugendspielern. Man konnte schon in den Vorbereitungsspielen erkennen, dass ordentlich Potential vorhanden ist, auch wenn der ein oder andere Spieler vielleicht noch am Anfang der Saison in der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammeln muss. Wenn man den Experten Glauben schenken sollte, ist die Mannschaft personell besser aufgestellt, als im vergangenen Jahr. Da ich selbst Zeuge vieler Testspiele war, kann ich diese Einschätzung bestätigen. Verwundert bin ich ehrlich gesagt, über die Spieler, die aus der A-Jugend kamen.

Sie dürften fast alle noch A-Jugend spielen, einige sind sogar Jungjahrgang, und machen doch den etablierteren Spielern von Anfang an Druck. Ich glaube, wir liegen mit unserem Kader bei einem Altersdurchschnitt von unter 22 Jahren, das ist schon imponierend. Der Trainer wird schon eine gute Mischung finden, wenn die Mannschaft ohne Druck aufläuft, ihre Lockerheit beibehält und weiterhin so als Team auftritt, wie bisher, dann sollte doch der Klassenerhalt eher zu schaffen sein, als im Mai 2017.”

SeS: Danke Jörg, dass du dir die Zeit genommen hast!


Stadtmeisterschaften 2017

( 8. August 2017) Nach den erfolgreichen Jugendstadtmeisterschaften im Juli, lädt der TuS Hasslinghausen am Wochenende vom 11. – 13.08.2017 zu den Sprockhöveler Stadtmeisterschaften der Alten Herren und den Senioren ein. In seinem Jubiläumsjahr 2017, in dem sich der TuS zum 110. Mal jährt, wurde dem Verein außerplanmäßig die Ehre zuteil, das Kräftemessen zwischen den Sprockhöveler Fußballvereinen an der heimischen Anlage am Landringhauser Weg auszurichten.

Das Turnierwochenende startet am 11.08. um 18.30 Uhr mit dem Turnier der Alten Herren. In der ersten Partie treffen der TuS 07 Hasslinghausen und der SC Obersprockhövel aufeinander. Das letzte Spiel wird um 21.15 Uhr zwischen dem Hiddinghauser FV und dem SC Obersprockhövel angepfiffen. Die Spielzeit beträgt jeweils 1 x 20 Minuten. Die Siegerehrung folgt im Anschluss an das letzte Spiel durch einen Vertreter des Stadtsportbundes.

Einen Tag später startet das Turnier der Senioren, bei dem über zwei Tage hinweg der Stadtmeister ermittelt wird. Das erste Spiel wird ab 14 Uhr zwischen dem TuS 07 Hasslinghausen und der TSG Sprockhövel II ausgetragen. Die letzte Partie dieses Spieltages findet um 18 Uhr statt, hier stehen sich der Hiddinghauser FV und der VfL Gennebreck gegenüber.

Am zweiten Spieltag des Senioren-Turniers beginnen, erneut um 14 Uhr, der TuS Hasslinghausen und der SC Obersprockhövel. Das letzte Turnier der Stadtmeisterschaften 2017 steigt um 18 Uhr zwischen dem VfL Gennebreck und der TSG Sprockhövel II. Direkt im Anschluss an das letzte Spiel wird die Siegerehrung von einem Vertreter des Stadtsportbundes durchgeführt.

Interessierte und Fußballbegeisterte sind allen drei Tagen herzlich willkommen, an der Sportanlage des TuS Hasslinghausen am Landringhauser Weg 49 dem ersten präsaisonalen Kräftemessen der Sprockhöveler Fußballmannschaften beizuwohnen. Für das leibliche Wohl wird während des ganzen Wochenendes selbstverständlich gesorgt.

Kevin Dietz, Sven Daszkiewicz und Marvin Franz verlassen den TuS

(2.Juli 2017) Der TuS Hasslinghausen 07 muss in der kommenden Saison ohne zwei Leistungsträger auskommen. Kevin Dietz und Sven Daszkiewicz haben sich gegen einen Verbleib am Landringhauser Weg entschieden und werden den TuS in Richtung Gevelsberg verlassen. Dort hatten beide vor ihrem Engagement beim TuS bereits gespielt. 

Auch Marvin Franz verlässt den TuS. Der Mittelfeldakteur, der eigentlich für die erste Mannschaft geplant war, konnte in den letzten anderthalb Jahren aufgrund von Verletzungen nicht auf dem Platz helfen. Auch er verlässt den TuS in Richtung Gevelsberg. Auch hier war der FSV seine letzte Station.

Bereits vor dem letzten Saisonspiel wurde Kevin Voss verabschiedet.

Alle Spieler haben sich zu ihrer Zeit bei unserem Verein stets tadellos verhalten. Wir danken allen Dreien für ihre tollen Leistungen auf und neben dem Platz. Wir wünschen allen Akteuren viel Erfolg für die Zukunft.