2. Mannschaft - Spielberichte

Hiddinghauser FV II – TuS Hasslinghausen II  3:6 

(TS)Für unsere Reserve ging es heute zum Auswärtsspiel nach Hiddinghausen, wo die ersten drei Punkte eingefahren werden sollten.

Das Spiel begann und der TuS hatte nach den ersten 2-3 Minuten alles unter Kontrolle und stand hinten und im Mittelfeld sicher. So kam es in der 12. Minute nach einer Balleroberung und einem Pass in den Lauf von Nick Nötzel, der per Lupfer zum 0:1 für den TuS einnetzte, zur Führung. Nur vier Minuten später konnte Rene Halder mit einem Schuss ins kurze Eck auf 0:2 erhöhen.

Das Spiel flachte nun etwas ab und es gab kaum Chancen auf beiden Seiten.

Dann kam es in der 29. Spielminute nach einem Einwurf zu Verwirrung in der Hiddinghauser Defensive.
Nick Nötzel setzte gut nach und zwang den Verteidiger zu einer Rettungsaktion, die im eigenen Tor landete. 0:3.

Der TuS war sich im Anschluss zu sicher dieses Spiel zu gewinnen und ließ im Mittelfeld zu viele Räume.
Es kam wie es kommen musste und es gab in der 35. Minute einen umstrittenen Elfmeter für Hiddinghausen, der zum 1:3 verwandelt wurde. Nun bekam der HFV durch Passivität des TuS wieder Aufwind. Und erzielte verdient das 2:3 in der 39.Minute.
Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Die sehr gute Leistung in den ersten 30 Minuten wurde fast durch die Nachlässigkeit in Mittelfeld und Abwehr in den letzten 15 Minuten zunichte gemacht. In der 2. Halbzeit dauerte es nur sieben Minuten, bis Nick Nötzel erneut traf und den Spielstand auf 2:4 stellte. Der TuS hatte das Spiel nun wieder im Griff und ließ nichts mehr zu.

Ein weiterer Konter konnte in der 65.Minute erneut durch Nick Nötzel zum 2:5 vollendet werden. In der Nachspielzeit gelang Hiddinghausen noch das 3:5, welches im Gegenzug direkt mit dem 3:6 beantwortet wurde (wieder durch Nick Nötzel). 

Unsere Reserve kann mit diesem Spiel (bis auf die 15 Minuten vor der Halbzeit) sehr zufrieden sein und hat verdient die drei Punkte mit nach Hause genommen. 

Es spielten : Wolowitz – Esch, Reith, Grönloh, Sondermann – Tanzarella, Sirrenberg (C), Halder (1), Baunscheidt, Herbeck – Nötzel (4) Bank: Debbener, My, Schubert, Kruse

Kantersieg für die Zweite 

Mit einem 10-0 Sieg gegen den SC Zurstraße II konnte die Zweite im Kampf um die Meisterschaft erneut einen Dreier einfahren. Das einseitige Spiel hätte gut und gerne auch 15, 16 oder 17-0 ausgehen können, wenn die Vielzahl der Chancen besser genutzt worden wären. Nick Nötzel erzielte vier Treffer, Nils Dannhoff und Rene Halder trafen je zwei Mal, außerdem trafen Daniel Berends und Simon Körner. Nick ist mit nunmehr 20 Treffern Zweiter in der Torjägerliste.

Spielbericht TuS II 10.11.2019

Pflichtaufgabe erfüllt

SV Fortuna Hagen II - TuS Hasslinghausen II 1:5

Die Zweite des TuS war am vergangenen Sonntag zu Gast in der Bezirkssportanlage Hagen Haspe. Als Gegner wartete die Zweitvertretung von SV Fortuna Hagen, der Tabellenletzte der Kreisliga C2. Die Ausgangslage vor dem Spiel also zugunsten vom TuS. Doch gerade in solchen Spielen tut sich die Mannschaft von Trainer Oliver „Katze“ Kazmirzak oft schwer.

Genau das bestätigte sich auch in der ersten Halbzeit. Trotz hohen Spielanteilen konnte keine nennenswerte Chance kreiert werden. So war es die Mannschaft von SV Fortuna Hagen II, die einen Bock in der Hintermannschaft des TuS zur frühen Führung ausnutze. Das schien unsere Mannschaft wachzurütteln, konnte nur einige Augenblicke später der Ausgleich erzielt werden. Doch nach dem Ausgleich verfiel der TuS wieder zurück in das lethargische Spiel der ersten Minuten. Viel Ballbesitz, kaum Chancen. Sogar ein Elfmeterpfiff zugunsten des TuS konnte in dieser ersten Halbzeit keinen zählbaren Erfolg verbuchen. Somit ging es mit einem enttäuschenden 1:1 in die Halbzeitpause.

Trainer Kazmirzak schien in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben, trat der TuS in Halbzeit 2 doch um einiges präsenter und zielstrebiger auf. Nach einer roten Karte für SV Fortuna Hagen II ergaben sich für den TuS immer mehr Räume, die unsere zweite in Chancen ummünzen konnte. Zu Beginn fehlte noch die Genauigkeit oder das gewisse Quäntchen Glück. In der 61. Minute durfte endlich gejubelt werden. Führung für den TuS. In der Folge ließ die Zweite nicht nach und konnte noch das ein ums andere Tor nachlegen. Mit einem 5:1 aus Sicht des TuS konnte nach einer zähen ersten Halbzeit noch ein standesgemäßer Sieg eingefahren werden.

Am kommenden Sonntag, den 17.11.2019, ist die Mannschaft von Roter Stern Wehringhausen zu Gast am Landringhauser Weg. Dieses Spiel stellt gleichzeitig den Abschluss der Hinrunde dar. Mit einem Sieg kann sich die zweite Mannschaft vom TuS als Herbstmeister der Kreisliga C2 in die Winterpause verabschieden. Anstoß ist um 12:00 Uhr.

Es spielten: Wolowitz (C) – Tolle, Reith, Debener – Grönloh, Kruse – Esch, Berends, Bulla – Oberst, Mucic. Zum Einsatz kamen außerdem My, Tanzarella, Steinmetz und Strauß.

Tore: 2x Grönloh, Tanzarella, Bulla, Berends

Bericht: Kevin Strauß

Spielbericht TuS II 03.11.2019

Punkteteilung am Landringhauser Weg

TuS Hasslinghausen II – FC. Hellas/Mak. Hagen II 1:1

(KS)Am vergangenen Sonntag war die Zweitvertretung vom FC. Hellas/Mak. Hagen zu Gast am Landringhauser Weg. Es war schwer vor dem Spiel ein Favorit zu finden, da hier der 3. gegen der 1. der Kreisliga C2 aufeinander trafen.

Dieses Kräftegleichgewicht zeigte sich auch im Verlauf des Spiels. So konnte sich keine der beiden Mannschaften nennenswerte Großchancen erspielen, sondern neutralisierten sich gegenseitig. Folgerichtig endete die erste Halbzeit torlos. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte sich der TuS ein leichtes Übergewicht erspielen und stand das ein um andere mal aussichtsreich vor dem gegnerischen Tor, konnte aber keine dieser Chancen verwerten. In der 66. Spielminute fand das Spielgerät dann zum ersten Mal den Weg ins Tor. Ein sicher verwandelter Foulelfmeter von Tobias Sirrenberg brachte den TuS mit 1:0 in Führung. Doch diese Führung hielt nur knapp 3 Minuten, denn dann konnte der Gegner das Ergebnis schon wieder egalisieren. Im Anschluss hatten beide Mannschaften einige Chancen das Spiel für sich zu entscheiden. Oft fehlten aber ein paar Zentimeter oder am Ende auch die letzte Kraft. So endete das Spiel mit einem gerechten Unentschieden.

Gute Genesungswünsche an dieser Stelle an Rene Halder, der sich im Spieler leider schwerer verletzt hat und nun vorerst ausfällt.

Der TuS bleibt damit in der Liga ohne Niederlage und schob sich mit dem Unentschieden auf den 2. Tabellenplatz. Mit 36 Saisontoren stellt der TuS ebenfalls den besten Angriff der Kreisliga C2. Vor der Winterpause muss der TuS noch zur Reserve von SV Fortuna Hagen (Sonntag, den 10.11. um 10:30 Uhr) und erwartet die Mannschaft von Roter Stern Wehringhausen (Sonntag, den 17.11. um 12:00 Uhr).

Es spielten: Wolowitz – Esch, Sirrenberg (C), Körner – Debener, Berends – Refflinghaus, Grönloh, Bulla – Oberst, Mucic. Zum Einsatz kamen außerdem Reith, Halder, Nötzel und J. Dahlhaus.

Tor: Sirrenberg

Bericht: Kevin Strauß

Spielbericht TuS II 15.09.2019

Sieg im Spitzenspiel

TuS Hasslinghausen II – Hagen United e.V. 1:0

(KS)Nach dem Dämpfer mit dem 0:0 in der Vorwoche beim SC Zurstraße, hieß es für unsere Zweite wieder zurück in die Spur zu finden und sich mit einem Sieg in der Spitzengruppe der Tabelle festzusetzen. Für dieses Vorhaben war, mit der ersten Mannschaft des Hagen United e.V., der aktuelle Tabellenführer zu Gast am Landringhauser Weg.

Wie in den bisherigen Spielen dieser Saison auch, war es die Mannschaft des TuS, die von Beginn an die Kontrolle übernahm und sich die erste richtige Chance herausarbeiten konnte. Weitere schön herausgespielte Angriffe konnten nicht in etwas Zählbares umgemünzt werden. So fehlte es entweder an mangelnder Präzision, Konzentration oder der notwendigen Wucht, die Angriffe erfolgreich abzuschließen. Der Gegner versprühte in Halbzeit eins kaum Torgefahr, sodass es mit einem 0:0 in die Kabinen ging.        

Kurz nach dem Wiederanpfiff durften die Gastgeber endlich jubeln und gingen durch einen blitzsauber ausgespielten Konter, eingeleitet durch Nils Dannhoff und abgeschlossen durch Ben Bulla, hochverdient in Führung. Mit der Führung im Rücken wurde der TuS immer stärker und drängte mit zahlreichen Chancen auf die Vorentscheidung, leider war aber auch an diesem Sonntag die Chancenverwertung unserer Mannschaft mangelhaft. Durch den Spielstand von weiterhin nur 1:0 keimte bei den Gästen aus Hagen weiterhin die Hoffnung mit einem eigenen Treffer den Spielverlauf völlig auf den Kopf zu stellen. Gerade zum Ende der Partie entwickelte sich so die erste richtige Druckphase des Gegners. Doch der TuS konnte jeden Angriff verteidigen und lies keine richtige Großchance vom Gegner mehr zu. Mit dem erlösenden Schlusspfiff dufte ein hochverdienter 1:0 Sieg gegen den Tabellenführer gefeiert werden. Mit nun drei Siegen aus den ersten vier Saisonspielen steht der TuS auf Platz 3 der Tabelle und kann mit dem Start in die Saison zufrieden sein.

Am nächsten Sonntag, den 22.09.2019, reist die Mannschaft zum RSV Selbecke II. Anstoß in Selbecke ist um 13 Uhr.

Es spielten: Wolowitz – Esch, Reith, Brögelmann, Günther – Halder, Grönloh, Dannhoff, Sondermann – Bulla, Sirrenberg (C). Zum Einsatz kamen außerdem Refflinghaus, J. Dahlhaus, Debener und Strauß.

Tor: Bulla

Bericht: Kevin Strauß

Spielbericht TuS II 08.09.2019

Schwierigkeiten auf Asche

SC Zurstraße 70 II – TuS II 0:0

Nach zwei Siegen mit insgesamt 20:4 Toren konnte unsere Zweite sehr erfolgreich in die noch junge Saison starten. Am vergangenen Sonntag jedoch sollte das erste Auswärtsspiel auf ungeliebten Terrain stattfinden und stellte für die Mannschaft von Trainer Kazmirzak früh in der Saison eine echte Bewährungsprobe dar. Dass sich die Mannschaft des SC Zurstraße II schon in der Vergangenheit für den TuS immer wieder als ein schwer zu bespielender Gegner herausgestellt hat, sollte sich auch an diesem Sonntag bestätigen.

Gelernt aus der vergangenen Saison begann unsere Mannschaft konzentriert und versuchte trotz des ungewohnten Untergrunds sich zum gegnerischen Tor zu kombinieren. Doch erst mit zunehmender Dauer des Spiels hatte sich die Mannschaft langsam an den harten Untergrund gewöhnt, Abspielfehler und misslungene Ballannahmen wurden weniger, sodass der TuS gegen Ende der ersten Halbzeit den Druck auf Zurstraße immer weiter steigern konnte und sich die ein oder andere sehr gute Torchance herausgespielt hat. Leider noch ohne Torerfolg. Die Reserve des SC Zurstraße 70 beschränkte ihr Spiel auf weite Bälle und versuchte gar nicht sich am Spiel zu beteiligen. In der ersten Halbzeit konnte der Gegner so kaum Gefahr ausstrahlen und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit war es ebenfalls der TuS, der mehr Spielanteile hatte und weiter auf das erste Tor der Partie gedrängt hat. So wurde unsere Zweite von Minute zu Minute offensiver und mutiger. Doch genau dieses Spiel ermöglicht dem Gegner bei seinen Kontern, die weiterhin von lang geschlagenen Bällen geprägt waren, mehr Freiräume. So konnte sich Zurstraße in der zweiten Halbzeit ebenfalls zwei bis drei sehr gute Torchancen erarbeiten, die unser sehr aufmerksamer Torhüter Simon Wolowitz stets entschärfen konnte. Die Mehrzahl guter bis hervorragender Tormöglichkeiten lag weiterhin bei der spielbestimmenden Mannschaft, dem TuS. Allerdings wurde jede Torchance, eine nach der anderen, mal unglücklich und mal kläglich vergeben. Je mehr Spielminuten verstrichen sind und der Schlusspfiff sich näherte wurde das Spiel hitziger. Beide Mannschaften spürten, dass ein Tor das Spiel womöglich entscheiden würde. Dieses war nun von vielen Fouls geprägt, die dem Schiedsrichter merklich Probleme bereiteten und so beendete dieser das Spiel zügig nach einer äußert strittigen Elfmetersituation gegen unseren Spieler Nils Dannhoff, um aufkommende Diskussionen direkt zu unterbinden. Schade! Aus unserer Sicht wäre in dieser Situation ein Elfmeterpfiff fällig gewesen. Das Spiel endet somit 0:0, nicht aufgrund des ausgebliebenen Elfmeterpfiffes, sondern aufgrund mangelnder Chancenverwertung.

Am nächsten Sonntag, den 15.09.2019, kommt mit Hagen United e.V. der aktuelle Tabellenführer an den Landringhauser Weg. Mit vier Siegen aus vier Spielen steht die nächste Bewährungsprobe für unsere Zweite auf dem Programm. Anstoß ist um 12:30 Uhr.

Es spielten: Wolowitz – Hohmann, Reith, Sirrenberg (C), Sondermann – Debener, Grönloh – Dannhoff, Refflinghaus, Bulla – Nötzel. Zum Einsatz kamen außerdem Halder und Tolle. Nicht zum Einsatz kamen C. Dahlhaus, J. Dahlhaus und Strauß

Tore: Fehlanzeige

Bericht: Kevin Strauß

Schützenfest zum Saisonauftakt

Spielbericht TuS II 25.08.2019

SG Hohenlimburg-Holthausen e.V. III – TuS II 1:14

Nachdem für die meisten Mannschaften der Kreisliga C2 schon in der letzten Woche der Spielbetrieb in der Meisterschaft wieder begonnen hat, startete unsere zweite Mannschaft erst am vergangenen Sonntag mit einem Auswärtsspiel bei der SG Hohenlimburg-Holthausen e.V. III in die Saison.

Bei heißen und schwülen Temperaturen war der TuS direkt nach dem Anpfiff die spielbestimmende Mannschaft und konnte sich schnell einige Torchancen herausarbeiten, auch wenn diese noch nicht in Tore umgemünzt werden konnten. Durch einen Dreifachschlag in den Minuten 20, 21 Und 23 konnten die Weichen aber dennoch früh auf Sieg gestellt werden. Die Mannschaft von Trainer „Katze“ Kazmirzak befand sich, nach einer Trinkpause, jedoch gedanklich noch nicht ganz auf der Höhe und lud den Gastgeber so zu mehr Spielanteilen, Torchancen und dem folgerichtigen Gegentreffer ein. Den Gegentreffer als Weckruf genutzt, konnte das Spielgeschehen bis zum Halbzeitpfiff wieder kontrolliert und das Ergebnis durch zwei weitere Treffer in der 35. Und 43. Minute auf 5:1 erhöht werden.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste aufgehört hatte und der TuS konnte sich durch die hohen Spielanteile zahlreiche Torchancen erspielen. Auch wenn nicht jede Chance genutzt werden konnte, wurde das Spiel durch einen weiteren Dreifachschlag mit Toren in den Minuten 55, 58 und 59 endgültig entschieden. Beim Gastgeber war nach diesem Spielstand, den heißen Temperaturen und wenig Wechselmöglichkeiten die Luft raus. Im Anschluss hatte der TuS leichtes Spiel und konnte das Ergebnis durch weitere Tore in der 65., 70., 73., 81., 85. Und 88. Minute auf 14:1 erhöhen. Ein hochverdientes Ergebnis, welches durch ein konsequenteres Ausspielen der Torchancen auch noch um das ein oder andere Tor höher hätte ausfallen können.

Im ersten Heimspiel der Saison, Sonntag den 01.09.2019, soll an diesem Ergebnis angeknöpft werden. Der Gegner ist dann die dritte Mannschaft des SG Vorhalle 09. 

Es spielten: Wolowitz – Tolle, Reith, Brögelmann, C. Dahlhaus – Dannhoff, Esch, Grönloh, Sondermann – Nötzel, Sirrenberg (C). Zum Einsatz kamen außerdem Bulla, Debener, Refflinghaus und Strauß

Tore: 5x Nötzel, 2x Sirrenberg, 2x Bulla, 2x Refflinghaus, 1x Dannhoff, 1x Grönloh, 1x Strauß

Bericht: Kevin Strauß

Aufstiegsträume geplatzt...

Zweite Niederlage im zweiten Relegationsspiel für unsere Zweite! 

Mit 1-4 unterlag die Mannschaft um Trainer Kazmirzak der Mannschaft von der SpVg. SW Breckerfeld II auf der Bezirkssportanlage in Haspe. Bei hochsommerlichen Temperaturen erwischte unsere Zweite eigentlich einen Auftakt nach Maß, denn bereits in der 18. Minute gab es einen durchaus schmeichelhaften Elfmeter. Egal, Kapitän Tobias Sirrenberg hämmerte den Ball zur 1-0 Führung ins gegnerische Tor.

Der Treffer gab jedoch leider nicht die erhoffte Sicherheit, im Gegenteil. Unsere Defensive machte es den Breckerfeldern viel zu einfach. Die Zuspiele fanden zu leicht ihr Ziel und durch einen Doppelschlag in der 22. und 26. Minute führte dann der Gegner und ging mit diesem Ergebnis in die Halbzeit.

Das Spiel musste unbedingt gewonnen werden, um doch noch aufzusteigen. Doch je länger das Spiel dauerte, desto mehr nahm die Unsicherheit beim TuS zu. Der Wille und der Einsatz war vorhanden, doch man konnte sich nicht mehr belohnen. Im Gegenteil, ein erneuter Doppelschlag in der 72. und 77. Minute, beigeführt durch zwei starke Konter, besiegelten die Niederlage, welche etwas zu hoch ausgefallen ist. 

Nun heißt es Kopf hoch, Männer, auf ein Neues. Ihr habt eine prima Saison gespielt. Oder kann sich hier jemand daran erinnern, dass die Zweite schon einmal so gut dastand? 

Der TuS spielte wie folgt: Schäfers, Debener, Sirrenberg, Vettermann, Esch, Halder, Bulla, Heuwinkel, Dahlhaus, Käufer, Refflinghaus. Außerdem kamen Tolle, Kruse und Dannhoff zum Einsatz.

Leider hat es nicht gereicht...

1-2 im ersten Aufstiegsduell 

Leider hat es nicht gereicht. Unsere Zweite unterlag im ersten Aufstiegsspiel der SG Vorhalle II unglücklich mit 1-2.

(JR) Es war eindeutig mehr drin für die Mannschaft von Trainer „Katze“ Kazmirzak. Kaum fand man so langsam ins Spiel, ermöglichte ein schwerer individueller Fehler den Hagenern das 0-1. Kurze Zeit später Freistoß für den TuS aus aussichtsreicher Position in Nähe des Strafraumes, der Ball wird nach vorne geschlagen und der Stürmer der Gegner setzte sich in feiner Einzelleistung durch und erzielte das 0-2. Damit ging es in die Halbzeit.   

Die Zweite gab nie auf, verzweifelte jedoch an der gut organisierten Abwehr der Hagener. Es ergaben sich jedoch immer wieder gute Kopfballchancen, die leider nicht ins Ziel fanden.Nun lief natürlich die Zeit davon, Vorhalle beschränkte sich nur noch aufs kontern. Erst mit Ablauf der regulären Spielzeit traf Kapitän Tobias Sirrenberg endlich per Kopf zum Anschlusstreffer. Doch leider reichte es nicht mehr zum Ausgleich. Der TuS unterlag somit einem Gegner auf Augenhöhe mit 1-2 und hat am Samstag die Gelegenheit, im zweiten Aufstiegsduell zu punkten.

Nur der Sieger der Dreier-Relegation mit Vorhalle, Breckerfeld und Hasslinghausen steigt in die Kreisliga B auf. Ein Sieg ist also zwingend erforderlich, danach müsste der TuS auf Schützenhilfe der Breckerfelder hoffen.

Am Samstag um 16.00 Uhr ertönt der Anpfiff auf der Bezirkssportanlage in Hagen-Haspe.

Der TuS spielte wie folgt: Wolowitz, Sirrenberg, Debener, Vettermann, Esch, Hohmann, Refflinghaus, Dahlhaus, Heuwinkel, Bulla, Halder. Zum Einsatz kamen außerdem Nötzel, Oberst und Dannhoff

SuS Volmarstein - TuS II   1 - 10

Bei frostigen Temperaturen stand das Auswärtsheimspiel der Zweiten gegen Volmarstein an. Aufgrund von Baumaßnahmen wurde das Heimspiel der Volmarsteiner in Hasslinghausen ausgetragen.

Von Anfang an war klar wer dieses Spiel gewinnen würde, bereits nach 10 Minuten stand es 2:0 für den TUS. Der Gegner war in allen Belangen unterlegen und konnte nur selten gefährlich werden. kurz vor der Pause lud der TUS dann zum Ehrentreffer. Halbzeitstand war ein 4:1. Obwohl das Spiel nicht gut war, war es zu keiner Zeit gefährdet. Der Trainer Katze war nicht zufrieden und wollte noch einmal mit Sondermotivation die Mannschaft in Hälfte zwei locken. Kein Gegentor mehr und ein zweistelliges Ergebnis. Gefordert und auf die Minute umgesetzt. In der 90. Minuten wurde auf 10:1 gestellt. Ein verdientes Ergebnis, obwohl eine unterirdische Chancenverwertung dem TUS im Weg stand. Am Ende hätten es auch gut und gerne 20 Tore sein können.

Mit diesem Spiel endet die Hinrunde und die zweite Mannschaft steht mit nur einer Niederlage auf dem zweiten Tabellenplatz. Ein starkes Ergebnis, das noch in diesem Jahr mit dem Rückspiel in Berchum gefestigt werden soll.

Es spielten: Wolowitz - Esch (46. Dahlhaus), Strauß, Reith, Vettermann - Debener (30. Sirrenberg), Kruse (46. Refflinghaus), Souleiman, Bulla, Mucic - Oberst

Tore: 4x Bulla, 3x Souleiman, 2x Oberst, 1x Vettermann

TuS II  - Sportfreunde Haspe 0:2  

Im absoluten Spitzenspiel der Kreisliga C, trafen die Jungs um Trainer Olli „Katze“ Kaczmirzak auf den Tabellenführer Sportfreunde Haspe und verloren unglücklich mit 0-2. Die Treffer der Gäste fielen erst in der 72. und 94. Minute. Die Haßlinghauser konnten hocherhobenen Hauptes den Platz verlassen, waren sie doch keinen Deut schwächer, als Haspe. Im Gegenteil, ein fulminanter Schuss von Rene Halder hätte für die Führung sorgen können, doch der Ball knallte mit Wucht gegen die Latte. Verletzungspech traf die Gastgeber dann mit geballter Kraft, zunächst musste Max Heuwinkel mit einer Platzwunde über dem Auge ins Krankenhaus, danach musste für Nils Dannhoff sogar der Rettungswagen gerufen werden. Bei dem jungen Tus’ler bestand der Verdacht auf den Bruch zweier gebrochener Rippen. Beste Genesungswünsche an dieser Stelle. Geschockt und geschwächt durch diese Ausfälle reichte es leider nicht mehr zum Punktgewinn.

 SV Fortuna Hagen - TuS II   3 - 8

Überaus verdienter Sieg für die Zweite im Topspiel des Spieltages gegen Fortuna Hagen. Die Hausherren traten mit der Empfehlung von sechs Siegen in Folge, darunter hohe Ergebnisse wie ein 13:1 und 16:3, gegen die Zweite an. Durch den Rückzug der Bezirksligamannschaft ist seit eben diesen sechs Spielen die dritte Fortuna Mannschaft verstärkt worden unter anderem durch den aktuell führenden der Torschützenliste.

Diesen Stürmer galt es aus dem Spiel zu nehmen, besonders weil der Trainer Katze immer wieder diese Saison anprangert: "Die Mannschaft spielt zu lieb".

Es dauerte keine zwei Minuten bis die erste Duftmarke gesetzt wurde. Ein möglicher Konter wurde frühzeitig unterbunden und führte zur ersten Verwarnung im Spiel. Die Mannschaft hatte verstanden, dass gegen einen so formstarken Gegner die Zweikämpfe energisch geführt werden müssen. Auch das aktive Pressing des Gegners funktionierte dieses Spiel wieder deutlich besser als die Wochen zuvor. So entstand nach einer schönen Kombination das frühe 1:0 für den TUS. Der Wille war jedem Spieler anzusehen und anzumerken und so stand es nach 13! Minuten bereits 3:0 für den TUS. Der Gegner war in der Anfangsphase heillos überfordert. Dann stabilisierte sich der Gegner und kam zu einem gefühlten Dutzend Eckbälle, die allesamt nicht ordentlich geklärt werden konnten. Und so kam es wie es kommen musste, der Anschlusstreffer für die Hausherren. Kurzzeitig stand die Zweite unter Druck aber zwei weitere Treffer brachten Sicherheit ins Spiel und es ging mit 5:1 in die Halbzeitpause. In der Halbzeit blieb nicht viel zu sagen, außer: Konzentration hochhalten und nicht den Gegner wieder ins Spiel bringen. Gesagt, nicht getan. Kurz nach der Pause das 5:2 für die Gäste nach einem Standard. Der Gastgeber schöpfte Hoffnung und brachte die Mannschaft in Verlegenheit, aber nach kurzer Zeit war die Zweite wieder auf dem Platz und markierte das vorentscheidende 6:2. Kurz nach dem 7:2 gab es einen schmeichelhaften Elfmeter für Fortuna und es stand 7:3. Der Tus spielte das Spiel souverän zu Ende und stellte kurz vor dem Ende noch auf 8:3. Das achte Tor für die Zweite war auch das dritte Tor für Ben Bulla. Der nicht nur mit seinen Toren sondern auch guten Pässen eine starke Mannschaft heute noch besser machte.

Am kommenden Sonntag steht das absolute Topspiel der Kreisliga C2 an. Die ungeschlagene Zweite empfängt den ungeschlagenen Tabellenführer Sportfreunde Haspe. Anstoß um 12:30 am Landringhauser Weg.

Es spielten: Schäfers - Heuwinkel, Sirrenberg (46. Tolle), Reith, Dahlhaus - Debener (59. Kruse) , Vettermann, Souleiman, Bulla, Halder (55. Mucic) - Oberst

Tore für den TUS: (4', 52', 89') Bulla | (7') Oberst | (13') Souleiman | (30') Sirrenberg | (41') Halder | (75') Mucic - Bericht: Jan Vettermann

TuS II  - TuS Esborn III 1 - 0

Endlich wieder ein Sieg für die Zweite!  Im Heimspiel gegen die dritte Mannschaft des Tus Esborn konnte ein ungefährdeter 1:0 Heimsieg eingefahren werden.

Die erste Halbzeit war ein müder Kick. Bei kühlen Temperaturen und frischem Wind gab es nahezu keine Torchance im Spiel. Die Zweite hatte dabei gefühlt 80% Ballbesitz, aber ohne dabei zwingend zu werden. Die zweite Halbzeit wurde besser und erneut Großchancen am Fließband verlegt. So wurde es ein Krimi je länger die Partie dauerte. Erst Verteidiger Heuwinkel erlöste den TUS in der 78. Spielminute. Auch im Anschluss wurde noch eine Reihe hochkarätige Chancen verpasst, aber dennoch war der Sieg nicht mehr in Gefahr. 

In den nächsten beiden Wochen stehen die wichtigen Partien gegen die Mannschaften von Fortuna Hagen und Sportfreunde Haspe an. Dann muss wieder eine konzentrierter Leistung her, wenn man nicht unter die Räder kommen möchte. 

Es spielten: Keller - Vettermann, Heuwinkel, Sirrenberg, Dahlhaus - Kruse (46. Debener), Strauß, Souleiman, Jeschke (65. Jeschke), Dannhoff - Oberst (46. Esch)  Tor: 1:0 78. Heuwinkel  - Bericht: Jan Vettermann

 Herdecke Ende - TuS II  1 - 1

Die Zweite erzielt am Wochenende ein gerechtes Remis im Spitzenspiel gegen Herdecke-Ende.

Der TUS ging erneut ersatzgeschwächt in die Partie, bedingt durch Urlaub und den Platzverweis in der vergangenen Woche für Simon Wolowitz gab es erneut Veränderungen in der Aufstellung.  

Der TUS lag früh in der Begegnung mit 0:1 zurück, am Anfang stimmte mal wieder die Ordnung von vorne bis hinten nicht. Aber innerhalb weniger Augenblicke konnte die Zweite unter freundlicher Mithilfe des gegnerischen Torwarts ausgleichen. Nach starker Vorarbeit ging die Zweite in der 20. Minuten in Führung. Nach einem sehenswerten Lattentreffer der Gäste war kurzzeitig Mittagsschlaf in der TUS-Defensive und der Gegner konnte unbedrängt zum Ausgleich köpfen. Aber nur zwei Minuten später ging der TUS erneut in Führung und das war dann auch endlich der Halbzeitstand. Die erste Halbzeit bei schwierigen Bedingungen mit strahlendem Sonnenschein mit einer Führung beendet. in der zweiten Hälfte blieb es lange torlos, Herdecke vergab Chancen, ebenso wie die Zweite die Vorentscheidung verpasste. in der 77. Minute glich Herdecke mit dem gefühlten 100. Freistoß direkt aus. Kurz vor Schluss ging Herdecke doch noch in Führung, aber in der Nachspielzeit wurde noch der Ausgleich erzielt. Ein Elfmeter, höchstwahrscheinlich ein Kompensationspfiff der bei der Herdecke Führung ausblieb, sicherte das Unentschieden.

Am Ende kann man sich ärgern nicht gewonnen zu haben, aber auch freuen nicht verloren zu haben. Im Endeffekt also ein gerechtes Unentschieden. Die Moral hat auf jeden Fall deutlich besser gepasst, als am vergangenen Wochenende und die Zweite bleibt ungeschlagen. Kommenden Sonntag empfängt der TUS die dritte Mannschaft des TUS Esborn.

Aufstellung: Kalinko - Tolle, Sirrenberg(C) (72. Heuwinkel), Vettermann, Dahlhaus - Jeschke, Esch (46. Bulla), Mucic (46. Halder), Strauß, Dannhoff - Oberst  

Jan Vettermann

 TuS II - TSG Herdecke  1 - 1

Bei erneut sommerlichen Temperaturen empfing die Zweite die Gäste der TSG Herdecke. 

Leicht personell geschwächt ging der TUS in diese Partie und von der ersten Minute an war es ein ausgeglichenes Spiel. Torchancen gab es auf beiden Seiten kaum. Ab der 30. Minuten wurden die Gäste besser gingen mit einem Chancenplus aber einem 0:0 in die Pause. 

Die übliche lahme erste Halbzeit wurde abgespult und sollte in der zweiten Halbzeit wie so oft korrigiert werden. Das Vorhaben erwies sich als Luftschloss. Vollkommen ohne Biss und Willen wurde halbherzig versucht das geübte Pressing aufzuziehen, mit diesem Einsatzwillen aber ein mehr als riskantes Unterfangen. Statt früher Ballgewinne und Gefahr vor dem gegnerischen Tor entstanden für die TSG offene Räume und Möglichkeiten ihren Stürmer einzusetzen. Durch einen Elfmeter ging der TUS allerdings trotzdem in Führung. Die Entstehung ebenso fragwürdig wie undurchsichtig. Aber es sollte ausgleichende Gerechtigkeit folgen. In einer eigentlich fairen Partie hatte der Schiedsrichter leider keine Kontrolle über das Spiel und war in der Auslegung seiner Entscheidungen sehr wechselhaft. Mal wurde ein harter Zweikampf druchgewunken und im Anschluss ein Freistoß gegeben, bei dem keine Mannschaft wusste für wen eigentlich. Das Spiel war teilweise mehr unterbrochen als es lief und ein fragwürdiger Freistoß für die Gäste brachte dann den Ausgleich, wie bereits erwähnt: ausgleichende Gerechtigkeit. Das Gegentor gab es natürlich nicht ohne freundliche Mithilfe des TUS. Die halbe Verteidigung spielte auf Abseits, die andere Hälfte nicht. Der Stürmer musste einen flachen Pass nur noch einschieben. Mittlerweile das vierte von nur sechs Gegentoren mit direkter Hilfe der Zweiten. In den Schlussminuten drückte der TUS noch einmal, aber auch ohne den nötigen Biss. So wurde in der Nachspielzeit gemütlich der Ball durch die eigene Abwehrreihe geschoben, obwohl die gesamte Mannschaft aufgerückt war. Es kam wie es kommen musste: Der Ball wurde verloren und der Stürmer der TSG lief alleine auf den Torwart zu. Es kam zu einer 1 gegen 1 Situation. Der Stürmer war schneller am Ball und lief anschließend in den Torwart. Der Schiedsrichter entschied hart aber vertretbar auf rot. Der anschließend letzte Ball verpuffte und es blieb beim 1:1 unentschieden. Dem Torwart Simon Wolowitz ist es zu verdanken, dass es bei null Niederlagen in der Saison bleibt, obwohl er sich durch die rote Karte selbst vom Platz stellte, bewahrte er die Mannschaft mehrfach vor einer Niederlage. 
Am Sonntag spielt die Zweite in Herdecke diesmal gegen Herdecke-Ende.
 

Es spielten: Wolowitz - Esch (46. Tolle), Reith, Vettermann, Dahlhaus - Sirrenberg (46. Kruse), Danhoff, Souleiman, Bulla, Halder - Nötzel (20. Strauß)

Tore: 1:0 Strauß (E, 68.) 

Jan Vettermann

 Roter Stern Wehringhausen - TuS II   0 - 4

Nach dem wichtigen und erkämpften Sieg gegen Berchum-Garenfeld stand das Auswärtsspiel in Wehringhausen gegen Roter Stern an. Die Mannschaft wollte den Sieg unter der Woche veredeln und gegen den 6. der Tabelle keine Federn lassen.

Problem an diesem Plan war wieder mal der Untergrund. Der Ascheplatz liegt der Mannschaft nicht und durch verspringende Bälle entwickelt sich ein munteres Kick & Rush nach bestem englischen Vorbild. Die Zweite war dennoch das klar spielbestimmende Team und kam immer wieder zu frühen Ballgewinnen, aber aus diesen entstanden viel zu selten gute Torabschlüsse. Das Führungstor markierte ein schöner Fernschuss aus 20 Metern Entfernung. Ein indirekter Freistoß erhöhte die Halbzeitführung auf 2:0 für die Zweite. Die Null zur Pause war zweimal in höchster Gefahr, konnte aber mit Glück und Einsatz noch gesichert werden. 

Die zweite Halbzeit hatte der TUS dann deutlich besser im Griff. Man hatte sich an den Platz gewöhnt und spielte zwischendurch auch einige sehenswerte Angriffe. Der Gegner kam kaum noch aus der eigenen Hälfte und die Angriffe verpufften oft bereits nach dem Abstoß. Das 3:0 fiel im Anschluss an einen Eckball, die neue Spezialität der Zweiten. In den Schlusssekunden stellte Thorben Jeschke per Strafstoß und seinem vierten Treffer an diesem Tag den Endstand her.

Aufstellung: Wolowitz - Esch (55. Tolle), Reith, Vettermann, Dahlhaus - Sirrenberg (78. Heuwinkel), Jeschke, Halder, Bulla, Souleiman - Nötzel (55. Kruse)   Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 Jeschke   (20. 38. 68. 90. Minute) 

Jan Vettermann

TuS II  - SC Berchum-Garenfeld 3 : 0

Es stand der erste Härtetest für die zweite Mannschaft auf dem Programm. Zum 6. Spiel war der SC Berchum-Garenfeld Gast am Landringhauser Weg. Die Gäste mussten nur eine Saisonniederlage hinnehmen und die gegen den souveränen Tabellenführer. 

Die Zweite begann das Spiel gewollt abwartend und attackierte den Gegner erst ab der Mitte des Feldes. Ein vorsichtiges und langanhaltendes Abtasten war die Folge. Erst in der 30. Minuten ergab sich die erste Chance für den TUS: Im Anschluss an einen Standard landete der Ball am Pfosten der Gäste. Kurz vor der Pause kam auch der Gegner gefährlich vor das Tor und verzeichnete ebenfalls einen Pfostentreffer.

In der zweiten Halbzeit wurde das abwartende Spiel bei Seite gelegt und der TUS erhöhte den Druck auf den Gegner und erzwang immer wieder Ballgewinne tief in der gegnerischen Hälfte. Aus einem solchen Ballgewinn entstand, mit etwas Glück und viel Wille, das verdiente 1:0. Wenige Augenblicke nach der Führung hätte man bereits auf 2:0 stellen können, vergab jedoch die große Chance. Es folgten fast im Minutentakt Großchancen die allesamt ungenutzt blieben und das Spiel unnötig spannend gestalteten. Logische Konsequenz waren um die 60. Minute aufkommende Hektik und dann auch Unsicherheit in der eigenen Mannschaft. Berchum setze in dieser Phase einen weiteren Schuss an den Pfosten. In der 70. Minuten dezimierte sich der Gast selbst durch Diskussionen mit dem Schiedsrichter. Es kehrte wieder etwas Ruhe ins Spiel ein und erst in der Nachspielzeit gelang durch zwei, längst überfällige Treffer der verdiente Endstand von 3:0. 

Am Sonntag tritt die Zweite bereits wieder in Wehringhauen gegen Roter Stern an, auf geliebtem Ascheplatz.

Es spielten: Wolowitz - Nötzel, Reith, Vettermann, Dahlhaus - Halder, Debener (76. Esch), Souleiman, Mucic (25. Tolle), Bulla - Oberst (25. Jeschke)  

Tore:  1:0 (53.) Jeschke, 2:0 (90.) Souleiman, 3:0 (90.) Halder 

Jan Vettermann

Im zweiten Spiel gelang der zweite Sieg für die zweite Mannschaft. Mit einem engagierten und zielstrebigen Beginn konnte bereis in der 8. Minute die Führung erzielt werden. Danach schlich sich der Fehlerteufel ein, viele leichte Fehler machten den Gegner aus Haspe stark. Kurz vor der Pause hätte der Gast nicht unverdient ausgleichen können. Dem entsprechend verlief auch die Halbzeitansprache von Trainer Kazmirzak. Mehr Wille, Konzentration und Zielstrebigkeit mussten her.

Der Start verlief wie das Ende der ersten Hälfte: unrund. Erst ein Kontertor nach frühem Ballgewinn führte zur 2:0 Führung. Im Anschluss wurde es noch ein letztes Mal brenzlig im eigenen Strafraum ehe mit dem 3:0 das Spiel entschieden war. Der TuS spielte sich in einen Lauf und beim Gegner verebbte die Gegenwehr. Am Ende steht ein 6:0 Heimerfolg, der deutlicher klingt als das Spiel über weite Strecken war und doch deutlich höher hätte ausfallen können.

Es spielten: Wolowitz - Tolle, Reith, Vettermann, Dahlhaus - Strauß (52. Oberst), Debener, Heyn (46. Sirrenberg), Kruse (46. Dannhoff), Halder - Behle

Tore: 1:0, 2:0 Halder (8., 53.), 3:0 Oberst (68.), 4:0, 6:0 Kruse (71.,82.), 5:0 Reith (74.)

Sport-Club Wengern 5813 e.V. II - TuS II  0 : 5